BiSa-Fest 2013

Pforzheimer Zeitung 06. Februar 2013

CIMG0598
Mit einem Trommelsolo von Martin Ngnoubamdjum wurden die Begrüßungen und das Stimmengewirr beendet.

CIMG0596
Lilli Gros, Vorsitzende von Bürger in der Schule aktiv (BiSa), freute sich über die vielen Schulpaten. In der kurzgehaltenen Rede wies sie auf die zahlreichen Aktivitäten hin wie Ausweitung an weitere Schulen, Gewinnung von neuen Schulpaten, Theater-AG, Beginn einer Trommel-AG an der Osterfeldgrundschule, Start einer Lese-AG an der Inselgrundschule, Werbung in Stadtbussen, in der Stadtbibliothek, in Medien und Sportstacking Turnier. Gros betonte auch hier, dass BiSa seine Arbeit nur dank der Förderung durch die Services-Clubs Pforzheim und des Enzkreises, anderer Sponsoren und Kooperationspartner durchführen kann. Danach standen die Kommunikation und das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Wie schwierig Kommunikation sein kann, wenn unterschiedliche Voraussetzungen der deutschen Sprache, vielleicht auch der Bildung, vorliegen, zeigte der Sketch „Der Besserwisser“, den Stephan Horrix und Angelika Schweigert mit einem Schmunzeln vortrugen.
CIMG0599
Mit einem Gedicht mit Tiefgang, das Renate Schmidt auf das neue Jahr angepasst hatte, sprach sie die Gefühle der Ehrenamtlichen an.
CIMG0601
Kurt Alt hatte mit seiner Geschichte über die Irritationen der Geschlechter das Lachen auf seiner Seite. Beim gegenseitigen Austausch wurde viel über die Freude berichtet, die die Schulpaten mit ihren „Kindern“ haben, aber auch gegenseitiger Rat eingeholt. Verstärkt gibt es Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern, die kein oder kaum Deutsch sprechen. „Was das für ein Kind bedeuten muss? Sich zurechtfinden zu müssen in einer fremden Umgebung, mit einer fremden Sprache und dadurch ausgeschlossen sein von Spielen und Gesprächen, wurde immer wieder betont. BiSa sucht allerdings noch weitere Schulpaten.