BiSa-Ehrenamtliche stehen Schülern zur Seite

Pforzheimer Zeitung 03. Juni 2015

„Bürger in der Schule aktiv“ wollen Engagierte an der Hochschule gewinnen

HS-Studium Generale- Prof Wehner 025
Pforzheim. Voller Elan und Überzeugung, sich für eine wichtige Sache zu engagieren, warben Schulpaten von „Bürger in der Schule aktiv“ (BiSa) an der Hochschule.
Nur 30 Prozent aller Bürger engagierten sich im Ehrenamt, heißt es in einer Mitteilung: „Warum nicht mehr?“ Dies fragten sich alle, die bei BiSa mit Begeisterung dabei sind. Es fördere das Selbstwertgefühl, und man knüpfe interessante Kontakte.
Wichtig für die Zukunft
„Wir würden gerne noch mehr Menschen davon überzeugen, dass die Förderung unserer Kinder sinnvoll und wichtig für unser aller Zukunft ist“, sagt Elfriede Boyken-Henze.
Senioren, die BiSa unterstützten, blieben über längere Zeit. Bei den Hochschülern finde oft nach zwei Semestern ein Wechsel statt. Diesen sei hoch anzurechnen, dass sie sich trotz des Studiums Zeit für die Förderung eines Kindes nehmen. „Seit drei Semestern betreue ich an der Nordstadtschule ein Mädchen aus dem Kosovo und besuche sie zu Hause, seit ich ein Praxissemester in Karlsruhe mache und nicht mehr an die Schule gehen kann. Ich habe vor, sie weiter zu fördern, und freue mich, kleine Erfolge zu sehen“, so Anna Eickhoff, Studentin der Hochschule für Gestaltung. pm
Interessierte wenden sich an Lilli Gros unter (0 72 31) 29 96 02, oder per E-Mail an lilli.gros@web.de.