Pforzheimer Zeitung 16.12. 2016

„Lesekompetenz ist Schlüssel zum Erfolg“

Ehrenamtliche Schulpaten helfen an der Brötzinger Schule beim Lesen und Lernen
Von unserem Mitarbeiter Philipp Rohn

„Die Schulpaten unterstützen uns enorm, wir profitieren da sehr“, sagte Annette Elsmann
von der Brötzinger Schule.  Seit 2010 begleitet die stellvertretende kommissarische Schulleiterin
das Projekt des Vereins Bürger in der Schule aktiv (BiSa).
Dabei werden Ehrenamtliche zu Lernhelfern, die mit den Schülern lesen und vorlesen üben,
sie nacherzählen lassen und auch mal ein Diktat schreiben.
Die Erweiterung des Wortschatzes und der Lesekompetenz komme besonders Kindern aus
Migranten-Familien zugute.
Doch nicht ausschließlich Kinder mit  Sprachbarriere durch Migrationshintergrund nehmen
das freiwillige Angebot an.
„Eigentlich wäre das die Aufgabe der Eltern“, sagte die frisch gebackene Lesepatin Monika Descharmes.
„Da diese jedoch meistens viel schlechter Deutsch können als ihre Kinder, sind sie gar nicht dazu in der Lage,
ihnen in der Schule zu helfen.“
Die 63-jährige kaufmännische Angestellte ist kürzlich in Rente gegangen und hat sich sogleich als Schulpatin
bei BiSa  gemeldet. Sie ist eine von nunmehr 200 Schulpaten, die sich an 14 Schulen im gesamten Stadtgebiet engagieren.
Das Konzept sei erfolgreich und würde viel positive Rückmeldung bekommen, sagte die BiSa-Vorsitzende Lilli Gros. „Wir streben eine persönliche Betreuung vom Schulpaten zu Schüler an, die über drei bis vier Jahre andauert“, so Gros weiter.   Manche Ehrenamtliche betreuten jedoch auch mehrere Kinder gleichzeitig.
Insgesamt werden etwa 240 Schüler gefördert. Obwohl das Angebot freiwillig ist und einmal pro Woche eine zusätzliche Schulstunde nach dem Unterricht einnimmt, sei die Resonanz bei den Eltern und Schülern hervorragend. „ Viele freuen sich auf den Besuch ihres Lesepaten.“ „Es ist wichtig ein Vertrauensverhältnis zu den Schülern aufzubauen und sie auch nicht zu überfordern,  deshalb reicht einmal pro Woche aus“, meinte Descharmes.
Die Vermittlung von Lesekompetenz sei jedoch einer der wichtigsten Schritte, um den schulischen und beruflichen Erfolg  dieser Kinder sicherzustellen. Hauptsächlich Rentner und Studenten übernähmen die verantwortungsvolle Aufgabe als Schulpate. Um der Nachfrage gerecht zu werden, würden aber noch viele weitere Helfer gebraucht:
„Wir suchen dringend mehr Ehrenamtliche, die Zeit und Lust haben, sich in Pforzheimer Schulen zu engagieren.
Auch aus den Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder erreichen uns immer mehr Hilferufe“, sagte Gros. Als das Projekt im Dezember2009 mit 13 Helfern an der Brötzingerschule und der Nordstadtschule startete, habe man nicht mit solch großem Bedarf gerechnet. Die Ergebnisse der Arbeit seien die große Mühe aber stets wert gewesen.