Brötzinger Schule 2020-März

Theater, Theater, der Vorhang  geht auf…

Begeistert und voller Selbstvertrauen spielten die Schülerinnen und Schüler der 2. 3. und 4. Klasse der Brötzingerschule ihre Rollen aus einem selbstentwickelten Theaterstück. Joanne Gläsel, Schauspielerin und Regisseurin, unterstrich dabei die Wichtigkeit eines guten Zusammenlebens. Die Lieder mit vielen Refrains lösten auch beim Publikum Begeisterung aus. Ein bunt gestaltetes Bühnenbild betonte die Vielfalt der Natur und die vielen Gemeinsamkeiten der Kinder trotz ihrer Unterschiedlichkeit.

Joanne Gläsel lobte die tollen Leistungen der Kinder, als sie beim Abschminken half.

Bei den wöchentlichen Proben stand neben dem Einstudieren des Stückes auch das Entwerfen und Nähen von Kostümen auf dem Plan. Im Team mit Frau Elsmann, Konrektorin der Brötzinger Schule ging das Hand in Hand – und mit viel persönlichem Engagement.

Vera Valtin vom Team der  Schulsozialarbeiter verwandelte mit geschminkten Gesichtern die Schüler in ihre unterschiedlichen Rollen wie Eule, Maulwurf, Schmetterling etc. Und die BW-Bank übernahm die Kosten für die Kostüme.

Chistoph Keil, Lehrer an der Schule, hatte die Bühne mit dem Hintergrund, den Baum aus eigenem Garten aufgebaut, sorgte für die richtige  Licht und Tonuntermalung  und managte alles während der Aufführung.

Das  wurde sicher gerne gemacht und der zahlreiche Applaus entschädigte für die eingebrachte Zeit.

BiSa ermöglichte diese Theateraufführung dank Spenden.  Wie so ein Angebot Kinder in ihrer Entwicklung fördert, wurde Lilli Gros, Vorsitzende von BiSa, wieder besonders bewusst. BiSa und seine Lesepaten sind eine große Bereicherung für  jede Schule. Auch das betonte Annette Elsmann.