BiSa startet mit Fest ins neue Jahr

Alle feiern im Dezember, BiSa im Januar. Der Einladung mit diesen Worten folgten viele Schulpatinnen und – paten zur Alevitischen Gemeinde nach Eutingen. Dort wurden sie wieder wie immer gastfreundlich mit Köstlichkeiten der türkischen Küche verwöhnt. Frau Brigitte Ulrich, der BiSa zu verdanken hat, dass ein Netzwerk von Vereinen und Organisationen, sie fördert, war Ehrengast und erklärte die Bedeutung der Soroptimistinnen. In erster Linie diente der Abend aber dem gegenseitigen Kennenlernen. Viele SchulpatInnen sehen sich nie, andere nur bei den Fortbildungen. Da aber hier aufgeteilt ist nach Studentinnen, Studenten, Grund- und Hauptschulbereich, damit die Gruppen nicht zu groß sind, kommen oft keine Berührungspunkte vor. Bei den einzelnen Gesprächen wurden die unterschiedlichen Ansätze von BiSa erst deutlich. Und viele waren erstaunt, dass manche sogar in die Familien gehen, andere Arbeitsgemeinschaften anbieten und andere wieder direkt in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern fördern. Aber aus den einzelnen Unterhaltungen wurde auch deutlich, wie liebevoll alle über ihre Schützlinge reden, egal ob die Kinder Fabio, Heefee oder anders heißen.

Aktivitäten - Fest ins neue Jahr

Alle Schulpatinnen und – paten haben eines gemeinsam: Sie sind mit dem Herzen dabei. Sie nehmen ihre Aufgabe durchaus ernst und fragen sich gegenseitig nach den Fortschritten und Erfahrungen, die beim Lernen erzielt werden. Bei allen Diskussionen wurde immer wieder deutlich, wie  groß der Bedarf an Schulpaten ist und dass alle Schulen hoffen, es kommen noch mehr.

 Ein Sketch aus dem Schulalltag, professionell dargestellt von den Schulpatinnen Christel König, Angelika Schweigert und dem Schulpaten Stephan Horrix amüsierte alle. Lilli Gros hatte ihn mit den Worten angekündigt: „Schule, wie wir sie hoffentlich nie erlebten und nie erleben werden“.

Dass auch die Studentinnen, Studenten und Gymnasiastinnen sich im Kreis von Seniorinnen und Senioren wohl fühlten, spricht für BiSa und seine Atmosphäre.

Und BiSa möchte auch diese Gelegenheit wahrnehmen, Frauen und Männer mit etwas Zeit (einmal in der Woche 1 – 1 ½ Stunden) anzusprechen. Wenn Sie ein Herz für Kinder haben und etwas für deren Zukunft tun möchten, dann sind Sie bei BiSa richtig. Herzlich willkommen jederzeit: Lilli Gros, Telefon 07231/299 602, lilli.gros@web.de und www.bisa-online.org.